Warum sind Online-Druckereien oft so günstig?

Du hast dir sicherlich selbst schon einmal die Frage gestellt, warum die großen Online-Druckereien bei bestimmten Druckprodukten so günstig sind. Die Preisunterschiede zur örtlichen Druckerei sind ja bei bestimmten Produkten & Auflagen massiv. Oft wird behauptet, dass die Kosteneinsparungen der Onlinedruckereien im Sammeldruck begründet sind. Das ist nur zum Teil richtig, denn Online-Druckereien bedienen noch viele weitere Maßnahmen, die er ermöglichen, Druckprodukte so günstig anzubieten. Und genau darum soll es in diesem Artikel gehen. Aber bevor wir einsteigen, klären wir vorab, was eine Onlinedruckerei eigentlich ist.
Definition Online-Druckerei
Online-Druckereien sind Druckereien, die sich auf die Produktion von standardisierten Druckprodukten spezialisiert haben & diese primär über das Internet vertreiben. Die Kalkulation, Bestellung, Bezahlung & der Datenupload werden vom Kunden direkt über die Internetseite der Online-Druckerei abgewickelt.

Im folgenden Artikel beleuchte ich Onlinedruckereien, die Offsetdrucksachen im Sammeldruckverfahren produzieren. Viele der hier aufgezeigten Faktoren lassen sich jedoch auch auf Onlinedruckereien beziehen, die beispielsweise Werbetechnik oder Werbeartikel über ihre Internetpräzens vertreiben.

Sammeldruck

Im Offsetdruck sind die Rüst- & Fixkosten relativ hoch. Hier müssen unabhängig von der Druckauflage Druckplatten angefertigt & die teuren Maschinen quasi für jeden Job neu eingerichtet werden. Für das Erreichen der richtigen Farbgebung werden Druckbogen (Makulatur) benötigt, die unverkäuflich sind & daher ebenfalls Kosten verursachen. Insbesondere bei kleineren Druckauflagen machen die Fixkosten einen Großteil der Gesamtkosten aus.
Im Sammeldruck werden mehrere Druckjobs auf einen Druckbogen platziert. Die Fixkosten teilen sich also durch die Anzahl der auf dem Druckbogen versammelten Druckjobs. Grundvoraussetzung für dieses Vorgehen ist, dass die gesammelten Jobs auf einem identischen Papier produziert werden können.

Definition Sammeldruck
Beim Sammeldruck werden gleichartige Druckaufträge auf einem Druckbogen gesammelt, zusammen gedruckt & weiterverarbeitet. Die Fix- & Rüstkosten teilen sich so durch die Anzahl der Druckjobs pro Druckbogen.

Die Produktion im Sammeldruck ist insbesondere bei kleineren Auflagen ein enormer wirtschaftlicher Vorteil gegenüber der konventionellen Druckproduktion, bei der jeder Job individuell produziert wird. Der Sammeldruck ist einer der Hauptgründe dafür, warum Onlinedruckereien bei vielen Produkten & Auflagen deutlich günstiger sind, als Druckereien mit einem konventionellen Geschäftsmodell.

Standardisierte Produkte & Produktauswahl

Auch wenn die Angebotsvielfalt einer Onlinedruckerei auf den ersten Blick riesig wirkt, so stellt sie tatsächlich nur einen sehr begrenzten Ausschnitt aller Produktionsmöglichkeiten dar. Die Standardisierung & Einschränkung von verfügbaren Druckprodukten bringt aber organisatorische & wirtschaftliche Vorteile mit sich. Die Standards beziehen sich hierbei überwiegend auf folgende Faktoren:
  1. Druckproduktklassen, wie Flyer, Plakate, usw.
  2. Druckformate
  3. Drucksubstrate
  4. Druckauflagen
  5. Farbigkeit
  6. Druckveredelungen
  7. Druckweiterverarbeitungen

Onlinedruckereien können sich also auf diese Standards konzentrieren & so alle Prozesse darauf optimieren. Geringere Einrichtungszeiten, weniger Makulatur sowie Verschnitt & stabilere Prozesse sind beispielsweise die Folge. Möglicherweise sinkt hierdurch auch die Reklamationsquote, was weitere Kosten spart.

Die Konzentration auf Standardprodukte erleichtert die Prozessoptimierung & verbessert die Prozessqualität.

Auch wenn einige Online-Druckereien die Produktion von Individualaufträgen anbieten, so habe ich selbst oft festgestellt, dass hier längst nicht alles Angeboten wird, was möglich ist. Abweichungen zu den Standardformaten sind selten ein Problem. Wenn jedoch das angefragte Produkt zu stark von den Standards & Möglichkeiten der Internetdruckerei abweicht, wird in der Regel ein Angebot abgelehnt. Hier ist dann wieder die konventionell arbeitende Druckerei klar im Vorteil.

Prozessautomatisierung bei Online-Druckereien

Wo immer technisch, wirtschaftlich, organisatorisch möglich & sinnvoll, automatisieren Onlinedruckereien Prozesse. Das fängt schon im Onlineshop an, wo alle Spezifikationen, Templates & Preise dargestellt werden, damit der Kunde möglichst ohne Zutun der Druckerei Aufträge kalkulieren & platzieren kann. Der Datenupload & die anschließende Datenprüfung verläuft ebenfalls automatisiert. Alle anschließenden Prozesse, wie beispielsweise das Ausschießen der Drucknutzen für den Sammeldruck, die Jobplanung, Maschinensteuerung, Logistik & Buchhaltung verlaufen meist mit einem stark reduzierten Eingriff menschlicher Arbeitskräfte. Dieses Vorgehen senkt natürlich Kosten für Mitarbeiter & trägt gleichzeitig dazu bei, dass die Prozessqualität zunimmt.

Wegfallendes Forderungsmanagement

Dadurch, dass Kunden von Onlinedruckereien im Regelfall vor der eigentlichen Produktion die Rechnung zahlen müssen, sparen die Druckereien bares Geld & erhöhen massiv ihre Liquidität. Die Zahlungseingänge werden weitestgehend automatisiert überwacht & Forderungsausfälle gibt es quasi keine, da ja vorab gezahlt wird. Ausbleibende Zahlungen & sehr spät bezahlte Rechnungen von Kunden stationärer Druckereien sind in unserer Branche ein Problem. Einige Druckereien bekommen hierdurch massive Liquiditätsengpässe & Rentabilitätsprobleme, insbesondere weil der Fremdkostenanteil, durch z.B. Papiereinkauf, sehr hoch ist.

Maximale Auslastung der Maschinenkapazitäten

In den großen Onlinedruckereien stehen die Maschinen selten still. In der Regel wird 24 Stunden am Tag & 7 Tage die Woche gedruckt. Lediglich zu Wartungszwecken, bei Druckjobwechseln, Defekten & ggf. Feiertagen wird nicht produziert. Dies ist ein enormer wirtschaftlicher Vorteil gegenüber den lokal agierenden Druckereien, die Ihre Kapazitäten selten voll auslasten können.

Günstigere Einkaufspreise

Die großen Onlinedruckereien verbrauchen deutlich mehr Materialien, wie dies z.B. die kleine Druckerei vor Ort tut. Dies stärkt die Verhandlungsposition gegenüber der Zulieferer, wie Papierhändler. Da die Fremdkosten, wie sie beispielsweise durch Papier, Farbe & Druckplatten anfallen, gemessen an den Gesamtkosten relativ hoch sind, haben die Einkaufskosten einen großen Einfluss auf die Preisgestaltung einer Druckerei.

Vertriebskanal Internet & Nutzung aktueller Technologien

Das Internet ermöglicht den Online-Druckereien die Erschließung überregionaler, nationaler & internationaler Märkte. Dies ist naturgemäß kleineren & wenig spezialisierten Druckereien nicht möglich. Auch wenn die großen Onlinedruckereien viel Geld für Marketing & Sponsoring ausgeben, dürften die Ausgaben pro Kunde unter den Kosten liegen, welche eine konventionelle Druckerei für die Bereitstellung eines Vertriebsteams & Werbung aufzubringen hat.

Hinzu kommt, dass auch weniger versierte Kunden durch online bereitgestellte Druckangebote einen leichteren Zugang zu Druckereien bekommen. Die Hemmschwelle wird gesenkt, der Laie muss nicht umständlich eine oder mehrere Druckereien kontaktieren, um ein Angebot zu erhalten.

Online-Druckereien verschaffen Laien einen einfachen Zugang zu Druckprodukten. Fachkenntnisse sind nur noch bedingt nötig, um Druckaufträge platzieren zu können.

Auch stellen viele Online-Druckereien mittlerweile Gestaltungs-Editoren zur Verfügung. Diese Editoren laufen direkt innerhalb der Internetseite der Online-Druckerei & stellen standardisierte aber anpassbare Templates für z.B. Visitenkarten zur Verfügung. Der Laie muss hier also überhaupt keinen Gestalter mehr engagieren, um akzeptable Designs für seine Drucksachen zu kreieren. Der Aufwand & die Kosten für den Kunden werden durch diese Technologie noch einmal gesenkt. Auch wenn dieses Vorgehen seine Grenzen hat, dürfte dies insbesondere für Laien ein enormer Vorteil gegenüber einer konventionellen Druckerei sein.

Druckdaten, die aus online bereitgestellten Gestaltungs-Editoren heraus generiert werden, entsprechen immer den Anforderungen der Druckerei. Dies minimiert potenzielle Fehlerquellen erheblich.

Weitere Kosteneinsparungspotenziale von Online-Druckereien

Auch wenn ich hier nicht alle Gründe aufführen möchte, die dazu führen, dass Online-Druckereien oft günstiger produzieren können, als dies die konventionell agierende Druckerei tut, folgen hier noch ein paar (vielleicht weniger relevante) Faktoren. Diese können jedoch auch auf größere Druckereien zutreffen, die noch nach „alten“ Geschäftsmodellen arbeiten.
  • Online-Druckereien errichten ihre Gebäude oft auf der „grünen Wiese“, also außerhalb teurer innerstädtischer Gebiete.
  • Viele Online-Druckereien sind wirtschaftlich sehr erfolgreich. Dies erleichtert den Zugang zu günstigen Krediten für den Kauf der neusten Technologien. Möglicherweise müssen hierfür nicht einmal Kredite aufgenommen werden.
  • Online-Druckereien investieren oft in aktuelle Technologien. Bei Druckmaschinen erfolgt hierbei in der Regel eine Steigerung der Effektivität, Rüst- & Druckzeiten verkürzen sich. Aber auch moderne Wärmerückgewinnungs-  & Heizungsanlagen sowie die Nutzung von z.B. Photovoltaikanlagen auf dem Dach des Firmengebäudes können zu Kosteneinsparungen führen.
  • Erfolgreiche & in der Öffentlichkeit stehende Unternehmen werden als attraktivere Arbeitgeber wahrgenommen. Die Rekrutierungskosten für neues Personal sind möglicherweise niedriger als bei konventionellen Druckereien.
Einige der hier aufgezählten Faktoren zur Nutzung von Kosteneinsparungspotenzialen können selbstverständlich auch von Druckereien genutzt werden, die ihre Drucksachen nicht über einen Onlineshop vertreiben.

Zusammenfassung & ein heißer Tipp

Oft wird nur das Sammeldruckverfahren angeführt, wenn es darum geht zu klären, warum Online-Druckereien oft deutlich günstiger sind, als konventionell agierende Druckereibetriebe. Tatsächlich ist es aber so, dass Online-Druckereien viele weitere Maßnahmen bedienen können, um Kosten zu senken. Hierzu gehören:
  • Standardisierte Produkte & eingeschränkte Produktauswahl
  • Prozessautomatisierung
  • Wegfallendes Forderungsmanagement
  • Hohe Auslastung von Maschinenkapazitäten
  • Günstigere Einkaufspreise
  • Erschließung örtlich größerer Märkte

Bei genauerer Betrachtung stellen wir auch fest, dass Online-Druckereien eigentlich mehr Technologieunternehmen sind, als „normale“ Druckereien. Die Automatisierung & Digitalisierung vieler Prozesse erfordert viel mehr ein tiefgreifendes Verständnis neuer Technologien im IT-Sektor. Das Drucken selbst ist nur noch ein kleiner Teilprozess aber kein Kernprozess mehr.

Und hier folgt mein heißer Tipp:

Möchtest du Druckprodukte günstig produzieren lassen, die bei Online-Druckereien nicht verfügbar sind, kannst du prüfen, ob du den Druck von z.B. Druckbogen über eine Online-Druckerei abwickelst & die Weiterverarbeitung einer örtlichen Druckerei oder einem lokalen Druckweiterverarbeiter überlässt. Bei vielen Kunden, die ich als Print Produktioner betreue, hat sich dieses Vorgehen bewährt, um massiv Kosten einzusparen. Dies hängt aber immer maßgeblich von den Qualitätsansprüchen des Kunden ab. Denn wie du sicherlich weißt, ist eine Farbabstimmung vor Ort bei Online-Druckereien in der Regel nicht möglich.

In einem folgenden Artikel kläre ich, welche Vor- & Nachteile sich bei der Zusammenarbeit mit Online-Druckereien & konventionellen Druckereien ergeben.

Du hast es bis hierher geschafft?

Melde dich für meinen Newsletter an & erhalte Artikel wie diesen bequem per E-Mail. So wirst du ganz nebenbei zum Druckexperten!

Pfeil zum Newsletter

Newsletter

Werde printelligent! Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an.

 

Total
18
Shares

Du hast Anregungen? Dann schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*